Ausbildungen

Ausildungen

Die Technik des Brainspottings kann bereits nach Absolvieren des Phase 1 Seminars ausgeübt werden.

Es empfiehlt sich, nach dem praktischen Arbeiten das aufbauende Phase 2 Seminar mit speziellen Techniken zu besuchen und daraufhin international anerkannte/r Brainspotting BehandlerIn zu werden.

Die Spezialseminare:

Phase 3, Phase 4 und Masterclass werden vom Begründer Dr. David Grand geleitet; das Intensiv sowie das Seminar für Kinder und  Jugendliche leitet Mag. Baumann.

In Österreich sind  folgende Berufsgruppen zur Weiterbildung mit Brainspotting zugelassen:

  • Klinische und GesundheitspsychologInnen

  • PsychotherapeutInnen mit abgeschlossener Ausbildung und Eintragung in die Liste der PsychotherapeutInnen 

  • Ärzte/Ärztinnen in deren Berufsbild allenfalls die Anwendung der Technik integrierbar ist.

  • PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervison: Empfohlen wird die Weiterbildung Brainspotting nach erworbenen therapeutischen Erfahrungen.

 

Den Ausbildungsweg für international zertifizierte Brainspotting BehandlerInnen (Practitioner) finden Sie hier

Für die Seminaranmeldung bitte hier und für Feedback von bisherigen AbsolventInnen hier klicken!

Phase 1
Brainspotting identifiziert aktivierte Augenpositionen, die als Brainspots bezeichnet werden; die Behandlung kann durch BioLaterale-Musik verstärkt werden, die tief, direkt, kraftvoll, aber fokussiert und gehaltvoll ist. 
Brainspots werden durch eines oder beide Augen lokalisiert und entweder vom "Inneren Fenster" der KlientInnen gefühlsmäßig und/oder vom "Äußeren Fenster" via reflexiver Reaktionen der KlientInnen (Blinzeln, Augenzucken, Pupillenerweiterung, schnelle Atemzüge, subtile Körperveränderungen, ..) beobachtet. 
Die TeilnehmerInnen lernen zunächst den phänomenologischen Ansatz, der den Strategien für Brainspotting zugrunde liegt, gefolgt von Strategien zur Identifizierung und Verarbeitung von Brainspots. Die Nutzung und Integration von Brainspotting in die laufende Behandlung wird ebenfalls bearbeitet - einschließlich hoch dissoziativer PatientInnen. Brainspotting ist eine Technik, die auf fast alle Behandlungsspezialisierungen adaptierbar ist.

Brainspotting bietet TherapeutInnen leistungsfähige Werkzeuge, die es ihren PatientInnen ermöglicht, sich schnell und effektiv auf die tief im Gehirn liegenden Quellen vieler emotionaler, somatischer und performativer Probleme zu konzentrieren und diese zu verarbeiten. ​

Phase 2

Diese Ausbildung beginnt mit einer ausführlichen Wiederholung von Brainspotting im Äußeren/Inneren Fenster und Gazespotting, wobei der Schwerpunkt darauf liegt, wie man klinisch mit KlientInnen interagiert.

Die Auszubildenden werden in mehrere wichtige Anwendungen eingeführt. Dies hat auch das Ein-Auge-Brainspotting, einschließlich der Verwendung einer Ein-Augen-Brille zum Inhalt. Außerdem wird 3-Dimensionales Brainspotting unter Verwendung der "Z-Achse" von nah und fern gelehrt, dies beinhaltet die Konvergenz-Therapie, die die Z-Achse erweitert, um den Vagusnerv durch den Augenherzreflex zu aktivieren.

Zusätzliche technische Raffinessen werden vorgestellt, darunter "Rolling Brainspotting", bei dem die langsame Augenverfolgung für jeden Brainspot kurz anhält. 

Fortgeschrittene Techniken umfassen auch das kombinierte Innen-Außen-Brainspotting, bei dem sowohl reflexive Reaktionen als auch das Gefühl für höchste Aktivierung der KlientInnen zusammen verwendet werden, um Brainspots zu finden. 

Tag 3 wird der zweiten Ebene des Fortgeschrittenen Ressourcenmodells gewidmet. Es geht hier um die Kombination der Ressourcenaspekte von Ein-Auge- und Z-Achsen-Brainspotting. Dies ist vor allem für die Arbeit mit KlientInnen mit sehr komplexen PTBS und jenen außerhalb des Brainspottingtoleranzfensters wichtig.​

Phase 3

Die ersten beiden Tage sind den neuesten Entwicklungen in der Brainspotting-Technik gewidmet (Inhalte werden nicht in Phase 1 + 2 gelehrt). 
Tag 1: Fortgeschrittenes Gazespotting, erweitertes

Z-Achsen-BSP (BrainSweeps und Umgebung)

Tag 2: Doppelspotting, Teil-Spotting

Tag 3, VM: Das BSP-Sporttraumamodell (beschrieben in "This is your brain on Sports" von Grand und Goldberg) wird  gelehrt und mit einem/r Profisportler/in demonstriert. Die 15 Richtlinien zur Verbesserung von Leistung und Kreativität werden vorgestellt.

Tag 3, NM: Anwendungen der Kreativitätssteigerung werden vorgestellt, einschließlich einer Demonstration von BSP-Acting Coaching mit einem/r professionellen Schauspieler/in, welche/r einen Monolog halten wird.

Kinder & Jugendliche (Schwerpunktseminar) 

 Sowohl theorethisch als auch praktisch werden u.a. folgende Themen erarbeitet: 

  • Wie erkläre ich Kindern Brainspotting

  • Prozessieren bei Kindern

  • Behandlung in Akutsituationen

  • Technische Details

  • Der Dual-Attunement-Rahmen 

  • Brainspotting in Institutionen, mit Erfahrungsberichten aus einem Kinderheim

  • Kreative Zugänge

In diesen zwei Tagen werden Videos gezeigt & es gibt die Möglichkeit, eigene Fälle im Sinne einer live Supervision einzubauen. 

Phase 4

Dies ist ein fortgeschrittenes, weiterentwickeltes, innovatives Training in Brainspotting.

Dieses Seminar präsentiert drei Videoanalysen von KlientInnensitzungen, die sowohl von Dr. Grand als auch von TeilnehmerInnen durchgeführt wurden.

Jeden Morgen wird ein Video einer Brainspotting-Sitzung von Dr. Grand präsentiert, die er sorgfältig analysiert. Interaktion durch Interaktion, mit einem hohen Grad an Interaktion der TeilnehmerInnen (Kommentare und Fragen).

An jedem Nachmittag stellt Dr. Grand drei verschiedene fortgeschrittene Brainspotting-Techniken vor, nämlich: 

  • Dreamspotting

  • das Expansionsmodell 

  • Bodyspotting

 

Jede Technik wird mit einer PowerPoint-Präsentation, einer Live-Demo und einem TeilnehmerInnenpraktikum gelehrt.

Intensiv

10 TherapeutInnen arbeiten 5 Tage lang eng gemeinsam;

einmal als TherapeutIn und einmal als KlientIn, immer mit der TrainerIn als Co-TherapeutIn. 

Die Prozesse werden gemeinsam genau analysiert, auf diese Weise wird sowohl emotional als auch technisch Braispotting aus einer ganz speziellen Perspektive erlebt und gelehrt.

Voraussetzung: Bereits absolviertes Phase 1 und 2 Seminar

Lesen Sie hier einige Kritiken zum ersten Intensive in Wien: 

Brainspotting intensive kritiken

Masterclass

Die dreitägige Meisterklasse bietet Brainspotting-TherapeutInnen die Möglichkeit, Brainspotting so zu lernen, wie David Grand es in seinem Büro nutzt. Die Lehrangebote sollen den offenen, integrativen, frei formalen Ansatz für die Verwendung mit KlientInnen in allen diagnostischen Kategorien, einschließlich Dissoziativer und Beziehungsstörungen, bereitstellen.

Das Format umfasst mehrere Demonstrationen mit TeilnehmerInnen, Rollenspiele bezüglich der Arbeit mit herausfordernden Fällen, die von den TeilnehmerInnen eingebracht werden, und Präsentation der neuesten Brainspotting-Innovationen mit lebhaftem und offenen Q&A.

Diese Art des Lernens bietet erweiterten Gruppen (max. TeilnehmerInnen) die Möglichkeit, die fortschrittlichsten, kreativsten klinischen Anwendungen von Brainspotting direkt von dessen Begründer, Dr. Grand, zu erfahren und zu lernen.

Mindestanforderung: Brainspotting Phase 1.
Phase 2 und 3 werden für die Teilnahme empfohlen.

Hier zu den nötigen Formularen:

Nach einem Jahr kann der/die Internationale BSP TherapeutIn durch Einreichen weiterer 100 Dokumentationsformulare erneuert

und dauerhaft abgeschlossen werden.

Die Zertifizierung erfordert die Zustimmung zum Ethikkodex und zu den Standards der Berufspraxis, die Sie hier herunterladen können. 

Auf unserer TherapeutInnenliste finden Sie alle international zertifizierten BSP BehandlerInnen in Österreich und manchen Nachbarländern, dies sind die Einträge mit Foto.


Eine Gesamtliste finden Sie auf der internationalen Seite, hier verlinkt.

Brainspotting Austria  | Serravagasse 6/2, 1140 Wien | Mühlbach 1, 4864 Attersee | brainspottingaustria@gmail.com | +43 676 828 77 777

  • Facebook - Brainspotting Austria
  • LinkedIn Brainspotting Austria